Immer im Mittelpunkt: die Nase

Eine Nasenkorrektur zählt zu den häufigsten Eingriffen in der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Kein Wunder, steht die Nase doch im Mittelpunkt des Gesichts. Wenn die Nase von Natur aus zu groß, zu breit oder schief geraten ist und die Form nicht den eigenen Wünschen entspricht, kann es das Selbstbewusstsein und Befinden des Betroffenen enorm beeinträchtigen. Schon die Korrektur eines kleinen Höckers kann das gesamte Gesicht verwandeln. Doch: „Es gibt keine Einheitsnase, die Nase muss zum Gesicht passen “, erklärt der Plastische Chirurg und Nasenspezialist Dr. Florian Sandweg von Amosaro in Rosenheim. „Aus diesem Grund ist es elementar im Vorfeld gemeinsam mit dem Patienten ein Behandlungskonzept zu besprechen. Was erwartet der Patient von seiner neuen Nase, wie soll sie aussehen?“ Dabei wird individuell das Gesicht des Patienten analysiert: Wie ist das Profil, das Kinn, die Stirn? „Denn eine Stupsnase steht einfach nicht jedem“, so der Experte. „Nach der Operation sollte die Nase nicht operiert aussehen, sondern sich harmonisch ins das Gesicht einfügen.“ Um dem Patienten besser veranschaulichen zu können, wie die Nase nach dem Eingriff aussehen wird, verwendet Dr. Sandweg ein digitales Programm, das das realistische Profil der individuellen Nase in ein Fotoprogramm überträgt.
Die sogenannte Rhinoplastik ist ein schwieriger und komplexer Eingriff, der eine hohe Spezialisierung seitens des Operateurs erfordert. Es geht schließlich nicht nur um die Ästhetik auch die Funktion der Nase muss gewährleistet sein. Sehr häufig wird bei der ästhetischen Korrektur auch eine funktionale Beeinträchtigung behoben, wenn zum Beispiel Atemprobleme vorhanden sind.
Die Nasenoperation erfolgt in der Regel unter Vollnarkose. Dr. Sandweg operiert ausschließlich über den offenen Zugang. Bei diesem Verfahren erfolgt die Schnittführung am Nasensteg und an den Innenseiten der Nasenlöcher. Dann schiebt er die Haut an Nasenspitze und -rücken hoch und hat freie Sicht auf das darunterliegende Konstrukt der Nase. Jetzt kann er exakt die gewünschte Form konstruieren. Durch feinste Nähte am Nasensteg verläuft die Narbe so unauffällig, dass sie nach der Heilungsphase kaum sichtbar sein wird.
Oft wünschen sich Patienten von Dr. Sandweg nicht nur die Korrektur der Nase, sondern eine weitere Verschönerung und Harmonisierung des Gesichts. Daher erstellt er bei der Erarbeitung des Behandlungskonzeptes mit dem Patienten einen individuellen Plan. Als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie stehen ihm da alle Verfahren der Gesichtsverschönerung und -verjüngung zur Verfügung. „Vermitteln beispielsweise Schlupflider einen müden Eindruck, korrigiere ich diese mittels einer Oberlidstraffung gemeinsam mit der Nasenkorrektur in einem Eingriff. Auch Mittelgesichts- oder Schläfenliftings bis hin zum Hals-Wangenlift führt der erfahrene Chirurg häufig durch. Ebenso werden Faltenbehandlungen von seinen Patienten als Ergänzung sehr häufig nachgefragt.

Dr. Florian Sandweg
AMOSARO – Dr. Sandweg Aesthetics
Plastische und Ästhetische Chirurgie in Rosenheim
Münchener Straße 1
83022 Rosenheim

Telefon.: 08031/2009844
www.amosaro.de

Bild: Dr. Florian Sandweg in einer Besprechung

Dr. Florian Sandweg bespricht im Vorfeld einer Nasen-Operation mit dem Patienten ein individuelles Beautykonzept.